Emmanuel Macron ist genervt, nein, er ist sauer. Mit betretenen Gesichtern beobachten seine Begleiter, wie ihr Chef die Nerven verliert. "Hören Sie", raunzt der französische Präsident die Reporter an, "wir haben eine einfache Regel. Meine Agenda wird nicht von den Medien diktiert. Ob es Ihnen gefällt oder nicht."

Der zierliche Präsident steht neben seinem großen Leibwächter, das Gesicht vom Ärger verdunkelt, und rudert gereizt mit den Armen. "Wenn Sie die Themen hier nicht interessieren, dann verschwinden Sie doch", schimpft er. "Das ist hier keine Pressekonferenz, um auf die Aussagen der deutschen Bundeskanzlerin zu reagieren."

Unklar bleibt, wer ihn an diesem Dienstag bei seinem Besuch der Rüstungsmesse "Euronaval" in Le Bourget mehr aufregt. Die Reporter mit ihren lästigen Fragen oder die Deutschen, die ihre EU-Partner nach dem brutalen Mord an dem Regimekritiker Jamal Khashoggi aufgefordert haben, keine Waffen mehr an Saudi-Arabien zu liefern?

Glaubt die Regierung in Berlin wirklich, dass

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal in der SPIEGEL-Ausgabe 44/2018.
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!