Rafaela von Bredow, Lukas Eberle, Jan Friedmann, Michael Fröhlingsdorf, Annette Großbongardt, Veronika Hackenbroch, Julia Amalia Heyer, Dietmar Hipp, Julia Koch, Dirk Kurbjuweit, Cornelia Schmergal

Angelina war fünf Jahre alt und ging zur Vorschule im bayerischen Hösbach, als sie sich ihren Ranzen aussuchte, rosa, mit Blümchen. Sie hat ihn nie getragen. Sechs Monate bevor sie eingeschult werden sollte, überfielen sie Krämpfe, Angelina wirkte verwirrt und wiederholte Sätze, die sie gerade gesagt hatte.

Bald habe sie alles verlernt, "sie konnte nicht mehr laufen, nicht mehr sprechen, nicht mehr sitzen", erzählt ihre Mutter Gina R., 33, "sie konnte nicht einmal mehr schlucken." Das war vor acht Jahren. Binnen wenigen Wochen wurde ein fröhliches Mädchen zum Pflegefall. Sie muss rund um die Uhr versorgt werden.

Ihre Krankheit heißt subakute sklerosierende Panenzephalitis, kurz SSPE, eine Gehirnentzündung. "Ich hatte zuvor noch nie davon gehört", sagt Gina R. Die Ärzte des Universitätsklinikums Würzburg erklärten ihr, dass dies eine Spätfolge der Masern sei, an denen ihre Tochter mit sechs Monaten erkrankt war, als sie noch zu klein war für die Impfung. Wie und wo sich Angelina angesteckt hat, wissen die Eltern nicht.

Auf Facebook berichtet die Familie über die Krankheit ihrer Tochter, die heute 13 ist, "wir wollen aufklären und zeigen, was es für schlimme Folgen haben kann, wenn nicht genügend Leute geimpft sind", sagt die Mutter. Sie erfährt viel Zuspruch und Trost, ein Verein kümmert sich um die Familie, organisiert Hilfe und Spendengelder.

Doch auch Impfgegner meldeten sich und versuchten, Angelina auch noch für sich zu instrumentalisieren. "Sie behaupteten, meine Tochter sei krank, weil sie einen Impfschaden habe", sagt Angelinas Mutter. "Dabei haben die Ärzte definitiv Wild-Masernerreger in ihrem Hirnwasser gefunden." Andere hätten ihr vorgeworfen, sie habe vermutlich das Fieber ihres kranken Babys gesenkt, das sei falsch. "Sie schrieben, ich solle meiner Tochter grüne Smoothies geben oder Globuli, dann werde sie wieder gesund."

Das wird sie nie wieder sein. Sie ist ein Opfer der Masern geworden, weil es in Deutschland nicht gelungen ist, diese Krankheit auszurotten. Nun wird, etwas überraschend, der nächste Anlauf gemacht.

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal in der SPIEGEL-Ausgabe 14/2019.
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!