Weimann, 63, ist Professor für Volkswirtschaftslehre an der Magdeburger Otto-von-Guericke-Universität. Der aus Düsseldorf stammende Ökonom wirbt dafür, Klimaschutz an marktwirtschaftlichen Prinzipien zu orientieren, um ihn wirksamer zu machen.


SPIEGEL: Herr Weimann, leiste ich einen Beitrag zum Klimaschutz, wenn ich auf Flüge innerhalb Europas verzichte?  

Weimann: Nein, das bringt nichts. Der innereuropäische Luftverkehr nimmt am Emissionshandel teil. Jede Tonne CO2, die dort weniger ausgestoßen wird, kommt anderen Branchen zugute. Unter dem Strich ist das also ein Nullsummenspiel. Statt zu verzichten, sollten wir lieber eine andere Frage stellen: Was kostet eigentlich die Vermeidung einer Tonne CO2 in der Luftfahrt, und was kostet sie in anderen Branchen? 

SPIEGEL: Soll heißen: Solange Einsparungen in der Luftfahrt teurer sind als in anderen Branchen, lassen wir es mit dem Einsparen dort lieber ganz bleiben?

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!