SPIEGEL: Am 1. Januar hat das Containerschiff "MSC Zoe" vor der Nordseeküste im Sturm mehr als 270 Container verloren. Wie kann so etwas passieren?

Niebank: Durch extreme Wetterbedingungen. Oder durch falsch deklarierte Container. Jeder Container muss gewogen werden, bevor er verladen werden kann. Manchmal kommt es vor, aus Versehen, dass schwere Container falsch deklariert und als zu leicht ausgegeben wurden.

SPIEGEL: Ein Schiff dieser Größe transportiert 20.000 Container. Gibt es ein Stapelsystem?

Niebank: Natürlich: der "Container Securing Arrangement Plan", früher hieß das Stauplan. Die schweren Container kommen nach unten, die leichten nach oben.

SPIEGEL: Ist das international einheitlich? Oder stapeln Chinesen anders als Holländer oder Amerikaner? 

Niebank: Das ist international. Jedes Schiff hat eine Art Schiffs-TÜV, der diese Sicherungselemente abnimmt und regelmäßig überprüft.

SPIEGEL: Wer entscheidet denn, welcher Container wo steht?

Niebank: Der Stauplaner sitzt an Land und entscheidet

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!