Mitte Juli 2019 und noch ein knapper Monat, bis das Festival beginnen soll. Michael Lang steht allein da. Sein japanischer Investor hat abgesagt. Zwei Ortschaften, in denen das Ereignis stattfinden sollte, haben ihm die Genehmigung verweigert. Und jetzt ist ihm noch die Produktionsfirma abgesprungen.

Lang könnte nervös werden. Aber warum sollte er? Er kennt das. Lang sagt: "An diesem Punkt waren wir schon einmal. Auch 1969 hatten wir einen Monat vorher keinen Ort für unser Festival."

Unser Festival. Wer Lang reden hört, könnte meinen, dass er von einem Privatvergnügen spricht, einem mittelgroßen Ding vielleicht - und nicht von einem Weltereignis. Von einem Konzert, das zum Mythos geworden ist, zu einem Schlagwort, das eine ganze Generation beschreibt. Mindestens. Wenn nicht noch viel mehr.

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal in der SPIEGEL-Ausgabe 31/2019.
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!