Zur Ausgabe
Artikel 4 / 100
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Hausmitteilung 11. September 2006 Zaimoglu

aus DER SPIEGEL 37/2006

Besucher empfängt der Schriftsteller Feridun Zaimoglu, 41, gern an seinem Arbeitsplatz, dem schmalen Küchentisch seiner Kieler Altbauwohnung. Eine wuchtige graue Olympia-Schreibmaschine steht dort, auf der »Kanak Sprak« entstand, aber auch die Familiensaga »Leyla«, sein jüngstes Buch. Den SPIEGEL-Redakteuren Annette Großbongardt, 44, und Daniel Steinvorth, 31, erzählte der Sohn ehemaliger Gastarbeiter nun, warum er sich in der Türkei, der Heimat seiner Eltern, nur als »Tourist« fühlt - und wie knapp er dort einen schweren Unfall überlebte. Deutlich wurde in dem Gespräch, so Großbongardt, »dass Zaimoglus Lebensgeschichte die Erfolgsstory einer ungewöhnlich gelungenen Integration ist« (Seite 156).

Zur Ausgabe
Artikel 4 / 100
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.