Zur Ausgabe
Artikel 4 / 132
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Hausmitteilung 13. Dezember 1999 Wirtschaft

aus DER SPIEGEL 50/1999

Wirtschaft ist längst ein globales Geschäft geworden, und der SPIEGEL hat eigene Wirtschaftskorrespondenten in Tokio, New York, Brüssel, Washington und San Francisco - demnächst auch in London und Zürich. Einmal im Jahr treffen sie sich mit den Redakteuren der deutschen Büros in Hamburg zum Erfahrungsaustausch. Vergangene Woche war Siemens-Vorstandschef Heinrich von Pierer, 58, mehrere Stunden als Gast dabei, um mit den Journalisten über deren Arbeit zu diskutieren. Der Siemens-Chef ("Bei der neuen Internet-Ökonomie liegen Sie vorn") war selbst oft Gegenstand von - nicht immer positiven - SPIEGEL-Berichten. Gelegentlich mit Folgen: Nachdem er einmal als »grau und müde« beschrieben worden war, kaufte er sich einen Rasierapparat, um bei Abendterminen wieder frischer zu wirken. »Seitdem«, so von Pierer, »ist zumindest diese Charakterisierung vom Tisch.«

Zur Ausgabe
Artikel 4 / 132
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.