Zur Ausgabe
Artikel 5 / 112

Hausmitteilung 22. Oktober 2001 Baumbauer

aus DER SPIEGEL 43/2001

Manchmal sieht es so aus, als werde Theater durch Krawall erst schön - immerhin bescheren wütende Zuschauerreaktionen, wie sie Frank Baumbauer, 56, gerade erst als scheidender Schauspielchef der Salzburger Festspiele wegen einer »Macbeth«-Inszenierung erlebte, den Bühnenkünstlern oft durchaus erwünschte Aufmerksamkeit. »Protest lässt sich nicht planen«, sagt Baumbauer im Interview mit SPIEGEL-Redakteur Wolfgang Höbel, 39 - ein wenig wohl aber doch: Als neuer Chef der städtischen Münchner Kammerspiele hat Baumbauer für die Eröffnungspremiere in dieser Woche gleich ein Achternbusch-Stück gewählt, in dem sein oberster Dienstherr, Münchens Oberbürgermeister Christian Ude, gründlich abgewatscht wird ("kannst du vergessen ... nicht vorhanden, nichts dahinter"). »Ude staunt darüber sehr«, so Höbel, »er findet das gar nicht komisch« (Seite 210).

Zur Ausgabe
Artikel 5 / 112
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.