Zur Ausgabe
Artikel 7 / 117
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Hausmitteilung 6. August 2001 Eta

aus DER SPIEGEL 32/2001

Wie findet man einen Mörder, von dem man nur den Namen kennt - und den Namen seines Opfers? SPIEGEL-Reporter Erwin Koch, 45, suchte lange vergebens nach Kandido Azpiazu, 39, einem früheren Mitglied der baskischen Terrororganisation Eta. Schließlich entschloss sich Koch, die Witwe des Ermordeten zu kontaktieren. Die ältere Dame war sehr erstaunt über den Anruf aus Deutschland und bat um drei Tage Zeit. Dann lieferte sie die genaue Adresse des Menschen, der ihren Mann getötet hatte. Und so kam es, dass Azpiazu, als er eines Abends um zehn Uhr von der Arbeit kam, auf seinem Sofa einen Fremden entdeckte, mit Kaffee und Gebäck bedient von seiner Frau. Der Mörder setzte sich hinzu und erzählte, erst zögerlich, dann immer offener. »Unter einer Bedingung«, so Koch, »fotografieren durfte ich ihn nicht« (Seite 56).

Mehr lesen über
Zur Ausgabe
Artikel 7 / 117
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.