Zur Ausgabe
Artikel 4 / 100
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Hausmitteilung 8. Februar 2010 Neukölln

aus DER SPIEGEL 6/2010

Der Berliner Stadtteil Neukölln gilt als einer der schlimmsten sozialen Brennpunkte in der Bundesrepublik; über 150 000 Menschen aus mehr als 160 Nationen leben dort. Gut jeder zweite Bewohner gehört einer Migrantenfamilie an, und rund 60 Prozent der unter 25-Jährigen leben von Hartz IV. SPIEGEL-Reporter Thomas Hüetlin, 48, lernte dort den Deutschtürken Tarkan Karaalioglu, 33, kennen und gewann Einblicke in ein Alltagsleben, »das fast überall von Gewalt, Kriminalität und Aussichtslosigkeit geprägt ist«. Karaalioglu, ein begabter Rapper und Graffiti-Sprayer, stehe, so Hüetlin, »für viele seiner Generation, die ihr großes Potential wegen ihres Viertels, ihrer Eltern und ihres selbstverliebten Machotums nicht entwickeln können« (Seite 50).

Mehr lesen über
Zur Ausgabe
Artikel 4 / 100
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel