Zur Ausgabe
Artikel 27 / 73

»ABER ICH BEWUNDERE SIE DOCH«

aus DER SPIEGEL 6/1964

22. 7.1941, nachts

Überlegen ist der Engländer dem Deutschen durch sein Selbstbewußtsein. Selbstbewußtsein hat nur, wer befehlen kann . . .

8. und 9.9.1941, nachts

Ich werde es nicht mehr erleben, aber ich freue mich für das deutsche Volk, daß es eines Tages mit ansehen wird, wie England und Deutschland vereint gegen Amerika antreten ... wir haben dann den rechten Bundesgenossen gefunden: Sie sind von beispielloser Frechheit, aber ich bewundere sie doch; da haben wir noch viel zu lernen ...

24.1. 1942, abends

Wären sie ganz schlau, so würden sie den Krieg beenden, weil sie Roosevelt damit den ärgsten Schlag versetzten. Sie könnten sagen: England ist nicht mehr in der Lage, den Krieg weiterzuführen: ihr könnt uns nicht helfen, wir sind dadurch gezwungen, Europa gegenüber eine andere Stellung einzunehmen! Dann kracht die amerikanische Wirtschaft, und dann kracht Roosevelt zusammen; und Amerika hätte aufgehört, für England eine Gefahr zu sein ...

3. 4. 1942, abends

Nach dem Abendessen kam der Chef auf das rassische Bild in England und Deutschland zu sprechen.

England habe eine wunderbare Menschenauslese in seinen oberen Schichten. Die unteren Schichten aber seien Dreck . . . der Oberschicht sehe man die tausendjährige Auslese an.

Er hätte deshalb gern diesen Krieg gegen den Bolschewismus mit der englischen Marine und Luftwaffe als Partner geführt . . .

13.5.1942, abends

Beim Abendessen kam der Chef auf die Politik Englands zu sprechen und führte aus: Die Engländer sähen offenbar erst beim vollen Zusammenbruch ein, daß sie die erste Rolle in Europa nicht mehr spielen könnten.

Der einzige Engländer, der die politischen Gegebenheiten von heute wirklich erkannt habe, sei der Herzog von Windsor* gewesen, der unseren kolonialen Forderungen in der Weise habe entgegenkommen wollen, daß wir den Norden Australiens erhalten und besiedeln und so ein idealer Schild Englands gegen Japan werden sollten. Aber diesen Mann habe man in England fortgeschickt und statt des Ausgleichs mit Deutschland die Brüderschaft mit den USA gesucht.

20. 5.1942, abends

Die Engländer sähen in Churchill den einzigen Mann, der für ihre politische Führung geeignet sei. Dabei seien sie sich seiner negativen Seiten durchaus bewußt, empfänden ihn aber offenbar als Prototyp ihres eigenen Charakters. Wenn man den Führer der Engländer im 1. Weltkrieg, den Fanatiker Lloyd George, Churchill gegenüberstelle, komme man nicht an der Feststellung vorbei, daß das Führungsformat in England erschreckend abgerutscht sei: denn bei einer objektiven Beurteilung sei Churchill doch nichts anderes als eine »ausgemachte Quadratschnauze«, skrupellos... auch privat kein Gentleman, sondern ein käuflicher Lügner...

* Der von Hitler geschätzte ehemalige König Eduard VIII., der nach seinem Thronverzicht Hitler am 22. Oktober 1937 auf dem Berghof einen Besuch abstattete.

Wüstenheld Lawrence

»Von englischer Frechheit ...

Amerikanischer Film »Bengali«

... können wir noch lernen«

Mehr lesen über

Zur Ausgabe
Artikel 27 / 73
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.