Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

»Abwärts? Hauptsache vorwärts«

Naturschützer über das Waldsterben und die Bonner Ökologiepolitik In eine bitterböse Satire kleidet der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) die Empörung von Ökologen über Bonns Reaktion auf das galoppierende Waldsterben: Mit einer lückenhaften Großfeuerungsanlagen-Verordnung, die erst in zehn Jahren voll greift, will Innenminister Friedrich Zimmermann (CSU) den jährlichen Schwefelausstoß in der Bundesrepublik lediglich von 350 auf 250 Millionen Tonnen reduzieren. Auszüge aus der vom stellvertretenden Vorsitzenden des hessischen BUND, Manfred Menzel, verfaßten Satire:
aus DER SPIEGEL 14/1983
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel