Zur Ausgabe
Artikel 22 / 38

Briefe

ADENAUER-REISE
aus DER SPIEGEL 18/1953

ADENAUER-REISE

(Nr. 16/53, Deutschland)

Der Erfahrungsaustausch unseres Häuptlings mit Häuptlingen in Amerika war sicher sehr fruchtbar und hat vermutlich dem CDU-Parteitag in Hamburg mancherlei kriegerischen Aufschwung gegeben. Des Herrn Staatssekretärs a.D. Wuermeling begeisternde Worte für das neue deutsche Militär bekamen so einen besonders attraktiven, jugendfreien Karl-May-Hintergrund. Iiiih ...! (Kriegsgeschrei der Indianer, unter gleichzeitigem rhythmischem Klopfen auf den Mund auszustoßen - für Abgeordnete, Minister, Journalisten und Vertreter anderer vorlauter Berufe nicht zu empfehlen; da ist es oft ratsam, der Betreffende klopft sich nach seinem Geschrei auf den Mund oder noch besser: schon vorher.)

z. Z. Erkelenz

Hubert de Smidt

Es scheint Ihnen nicht zu passen, daß Adenauer in Amerika ein so temperamentvoller Empfang bereitet worden ist ... Wir sollten doch froh sein, daß Deutschland die Sympathien der Amerikaner gewonnen hat, die - es ist noch gar nicht so lange her - früher nichts von uns Deutschen wissen wollten.

Köln

Alexander Minotti

Das Brimborium um des Kanzlers Reise haben Sie gottlob nicht mitgemacht, sondern sich auf die Warte des sachlich-kühlen Beobachters begeben. Eine solche Haltung wie die Ihre ist wichtig in einer Zeit, in der schon wieder die Gefühlswallungen, der Führerkult und die Marschmusik die Politik entscheidend zu beeinflussen beginnen. Wäre der Kanzler nicht so alt, wäre das Geschrei nur halb so groß. Aber so ist man begeistert über die rein physische Leistung dieses Mannes.

Wiesbaden

Richard Schmelzinger

Sie haben geschrieben:

»Das Klicken der Handschellen in Deutschland und das Donnern der Ehrensalven in Amerika konnten allerdings eindrucksvoll zeigen, wie weit sich der Bundeskanzler mit der Politik der Vereinigten Staaten identifiziert hat und welcher Hochachtung er sich jenseits des Großen Teiches erfreuen kann.«

Die Sowjet-Berliner »B. Z. am Abend« vom 16. April 1953 hat daraus gemacht:

»Das Klicken der Handschellen in Deutschland und das Donnern der Ehrensalven in Amerika zeigten eindrucksvoll, wie weit sich der Bundeskanzler

mit der Politik der USA identifiziert und wie er bereit ist, mit faschistischen Terrormethoden gegen alle vorzugehen, die mit der Bonner Politik nicht einverstanden sind.«

Berlin

Hans Kricheldorff

Mehr lesen über

Zur Ausgabe
Artikel 22 / 38
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.