Zur Ausgabe
Artikel 112 / 113
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Alexander Freiherr von Fircks,

aus DER SPIEGEL 4/1995

54, Protokollbeamter des Bundesinnenministeriums, nahm die Zeit vorweg, in der ein weibliches Staatsoberhaupt der Bundesrepublik vorstehen könnte. Für die hausinterne Knigge-Zeitschrift »Stil und Etikette«, Heft 1/1995, hatte der für Fragen des Inlandsprotokolls zuständige Kanther-Mitarbeiter die Rubrik »Anreden und Anschriften auf einen Blick« aktualisiert. Darin steht nun unter dem Zeichen A 56/24, wie ein weibliches Staatsoberhaupt anzuschreiben sei: als »Frau Bundespräsidentin«. Schriftlich wird korrekt angeredet: »Hochverehrte/Sehr geehrte Frau Bundespräsidentin«.

Zur Ausgabe
Artikel 112 / 113
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.