Zur Ausgabe
Artikel 75 / 75
Vorheriger Artikel

PERSONALIEN Alexander Haig

aus DER SPIEGEL 35/1983

Alexander Haig, 58, früherer US-Außenminister und Nato-General, wird in seinem neuen Job als Vorstandsmitglied der amerikanischen Filmfirma Metro Goldwyn Mayer/United Artists (MGM/ UA) von US-Militärs kritisiert. Offiziere des Nordamerikanischen Luftverteidigungskommandos »Norad« ärgern sich über den MGM-Film »War Games«, mit dem Haigs Gesellschaft in den USA zur Zeit Riesengewinne macht. In dem Streifen wird geschildert, wie ein junger Computer-Freak per Heimgerät durch Zufall den Datenspeicher der Luftabwehr anzapft und durch seine Spielerei fast den dritten Weltkrieg auslöst. Während die Norad-Leute ihr Computer-Sicherungssystem für unüberwindbar und den Film ("unfair und weitgehend ungenau") für Panikmache halten, teilte der ehemalige General mit, er sei »sicher, daß Saboteure oder andere feindliche Agenten sich Teile des Norad-Computers zugänglich machen könnten«. Alexander Haigs Warnung an die Ex-Kameraden: »Traut den Computern nicht, wenn es um Entscheidungen über Leben und Tod geht.«

Mehr lesen über
Zur Ausgabe
Artikel 75 / 75
Vorheriger Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.