Zur Ausgabe
Artikel 58 / 73

Alfons Goppel

aus DER SPIEGEL 6/1964

Alfons Goppel, 58, bayrischer Ministerpräsident, wurde im täglichen Pressekommuniqué der Münchner Polizei erwähnt, weil Diebe seinen Dienstwagen aufgebrochen und »Gegenstände im Wert von etwa 100 Mark« entwendet hatten. Diebesgut: Textilien, die Goppels Ehefrau Gertrud im Winterschlußverkauf erworben hatte, bevor sie zu ihrer Schneiderin gefahren war. Als sie sich dort eine Robe abstecken ließ - Sprecher der Staatskanzlei: »Sozusagen ein protokollarisches Motiv, Frau Goppel benutzte den Dienstwagen daher zu Recht« -, wurde der Staats-BMW geplündert.

Mehr lesen über

Zur Ausgabe
Artikel 58 / 73
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.