Zur Ausgabe
Artikel 62 / 75

Alfred Mozer

aus DER SPIEGEL 30/1963

Alfred Mozer, 58, holländischer Kabinettschef des Vizepräsidenten der EWG -Kommission, Mansholt, erzählte gelegentlich eines Vortrags in Saarbrücken aus den Kindertagen der Europa-Bewegung: »1948, beim Gründungskongreß in Den Haag, haben wir (die niederländischen Europäer) wegen der Devisen - und Wechselschwierigkeiten damals an die Delegierten ein Tagegeld ausgegeben, damit sie sich etwas zu essen und zu trinken kaufen konnten. Zwei Delegierten waren die Gulden dafür zu schade. Sie kauften sich jeder ein Paar Schuhe. Ich kann Ihnen die Namen ruhig nennen: es waren Dr. Adenauer und Professor Hallstein. Herr Hallstein hat die Schuhe heute noch.«

Zur Ausgabe
Artikel 62 / 75
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.
Merkliste
Speichern Sie Ihre Lieblingsartikel in der persönlichen Merkliste, um sie später zu lesen und einfach wiederzufinden.
Jetzt anmelden
Sie haben noch kein SPIEGEL-Konto? Jetzt registrieren