Zur Ausgabe
Artikel 15 / 60

Der IS und der Attentäter vom Breitscheidplatz "Wir sollten in Berlin, Paris und Brüssel zuschlagen"

Abgehörte Gespräche zeigen: Anis Amri, der in Berlin den Weihnachtsmarkt-Anschlag beging, war kein "einsamer Wolf", sondern Teil eines Terrornetzwerks, das die Behörden nur in Bruchstücken erkannten.
aus DER SPIEGEL 17/2019
Amri, 2015: "Möglichst viele Menschen töten und verletzen"

Amri, 2015: "Möglichst viele Menschen töten und verletzen"

Sie können den Artikel leider nicht mehr aufrufen. Der Link, der Ihnen geschickt wurde, ist entweder älter als 30 Tage oder der Artikel wurde bereits 10 Mal geöffnet.

Der Tag, an dem den Ermittlern dämmerte, dass der Fall Anis Amri noch lange nicht aufgeklärt ist, war ein Montag im Januar 2018. In Deutschland beschäftigte sich die Politik mit der Bildung der Großen Koalition, und VW machte Schlagzeilen mit einem Abgasexperiment an Affen.

Am selben Tag saß im Besuchsraum eines französischen Gefängnisses ein Vater bei seinem Sohn, dem Islamisten Clément Baur. "Schau mal", sagte der junge Mann, "ich war ein Kumpel von Anis Amri, der den Anschlag in Berlin gemacht hat."

Sein Vater versuchte, ihn zu bremsen: Das müsse er dem Untersuchungsrichter ja nicht verraten, die französischen Ermittler wüssten davon doch gar nichts. Doch der Sohn redete und redete. Zwei Tage vor dem Anschlag auf den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz am 19. Dezember 2016, so beichtete er, habe der Attentäter Amri versucht, ihn über WhatsApp zu kontaktieren: "Wo bist du? Bruder, wir müssen uns schnell sehen."

Weiterlesen mit SPIEGEL plus

Jetzt weiterlesen. Mit dem passenden SPIEGEL-Abo.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen – von Reportern aus aller Welt. Jetzt testen.

Ihre Vorteile:

  • Alle Artikel auf SPIEGEL.de frei zugänglich.
  • DER SPIEGEL als E-Paper und in der App.
  • Einen Monat für einen Euro testen. Einmalig für Neukunden.
Jetzt für 1 Euro testen

Ihre Vorteile:

  • Alle Artikel auf SPIEGEL.de frei zugänglich.
  • DER SPIEGEL als E-Paper und in der App.
  • Drei Monate je 9,99 Euro sparen.
Jetzt testen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden

Weiterlesen mit SPIEGEL+

Mehr Perspektiven, mehr verstehen.

Freier Zugang zu allen Artikeln, Videos, Audioinhalten und Podcasts

  • Alle Artikel auf SPIEGEL.de frei zugänglich

  • DER SPIEGEL als E-Paper und in der App

  • DER SPIEGEL zum Anhören und der werktägliche Podcast SPIEGEL Daily

  • Nur € 19,99 pro Monat, jederzeit kündbar

Sie haben bereits ein Digital-Abonnement?

SPIEGEL+ wird über Ihren iTunes-Account abgewickelt und mit Kaufbestätigung bezahlt. 24 Stunden vor Ablauf verlängert sich das Abo automatisch um einen Monat zum Preis von zurzeit 19,99€. In den Einstellungen Ihres iTunes-Accounts können Sie das Abo jederzeit kündigen. Um SPIEGEL+ außerhalb dieser App zu nutzen, müssen Sie das Abo direkt nach dem Kauf mit einem SPIEGEL-ID-Konto verknüpfen. Mit dem Kauf akzeptieren Sie unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzerklärung.

Zur Ausgabe
Artikel 15 / 60
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.