Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

»Aus Versehen Akten im Rhein versenkt«

Parteienfinanzierung am Beispiel Nordrhein-Westfalen: Spendenbetrug in einer Allparteien-Koalition Schlampige Aufsicht, politische Rücksichtnahme und Komplizenschaft zwischen Finanzbeamten und Parteien - das waren die Bedingungen, unter denen die illegale Parteienfinanzierung jahrzehntelang gedieh. Wie Steuerbeamte den Parteien gefällig waren und die Gesetze mißachteten, beschreibt Joachim Wagner im SPIEGEL-BUCH »Tatort Finanzministerium«, das in dieser Woche im Rowohlt-Verlag erscheint. Auszug: *
aus DER SPIEGEL 7/1986
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel