11. September US-Luftfahrtbehörde wurde mehrfach gewarnt

Die US-Luftfahrtbehörde hat vor dem 11. September 2001 mehrere Warnungen vor möglichen Terroranschlägen erhalten. Das geht aus einem bisher unveröffentlichten Bericht der Terror-Untersuchungskommission hervor.


Anschlag auf das World Trade Center: 52 Warnungen vor Anschlägen
AP

Anschlag auf das World Trade Center: 52 Warnungen vor Anschlägen

Washington - Unter den zahlreichen Warnungen habe es auch welche gegeben, die auf Angriffe von Osama Bin Ladens Terrororganisation al-Qaida auf Fluglinien hindeuteten, heißt es in dem Bericht der Kommission zur Untersuchung der Terroranschläge in New York und Washington.

Vom April bis zum 10. September habe die Luftfahrtbehörde FAA 52 entsprechende Warnungen bekommen. In fünf Warnungen wurde darauf hingewiesen, dass al-Qaida Flugzeugentführungen übe. In zwei der Warnungen wurde von Selbstmordanschlägen gesprochen, die allerdings keinen konkreten Bezug zur Luftfahrt haben. Keiner der Hinweise deutete direkt auf die Anschläge am 11. September hin.

Doch getan wurde nichts. FAA-Sprecherin Laura Brown sagte, ihrer Behörde hätten keine Hinweise vorgelegen, die es ihr erlaubt hätten, konkrete Vorkehrungen gegen die Angriffe zu treffen.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.