Abstimmung in Iran Parlament lässt drei Wunschminister Ahmadinedschads durchfallen

Die Abstimmung galt als Nagelprobe für die Macht von Mahmud Ahmadinedschad: Irans Parlament hat den Ministervorschlägen des umstrittenen Präsidenten fast komplett zugestimmt. Doch drei wurden abgelehnt - darunter zwei Frauen.
Iranischer Präsident Ahmadinedschad: "Ohrfeige für repressive Kräfte"

Iranischer Präsident Ahmadinedschad: "Ohrfeige für repressive Kräfte"

Foto: A2800 epa Abedin Taherkenareh/ dpa
amz/AFP/dpa