Abstimmung Scharon erleidet Niederlage

Der israelische Ministerpräsident Ariel Scharon hat einen Rückschlag bei seinen Bemühungen um eine Verbreiterung seiner Regierung erlitten. Seine Likud-Partei stimmte gegen eine Koalition mit der Arbeitspartei.


Seine Partei folgt ihm nicht: Ariel Scharon
AP

Seine Partei folgt ihm nicht: Ariel Scharon

Tel Aviv - Die Mehrheit von Scharons rechtsgerichteter Likud-Partei stimmte am Mittwochabend auf einem mit Spannung erwarteten Parteitag gegen einen Regierungsbeitritt der sozialdemokratischen Arbeitspartei. Durch deren Eintritt in seine Koalition hatte sich Scharon erhofft, den geplanten Rückzug aus dem Gazastreifen durchsetzen zu können.

Auch Scharons Vorschlag, Verhandlungen mit jeder "zionistischen Partei" aufzunehmen, wurde mehrheitlich zurückgewiesen. Der Ministerpräsident hatte allerdings schon im Voraus erklärt, dass er sich nicht durch den Parteitagsbeschluss gebunden fühle.

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.