Absturz in Russland Sprengstofffund bestätigt Terrorverdacht

Zunächst hatte der russische Geheimdienst abgewiegelt: Der nahezu gleichzeitige Absturz von zwei Flugzeugen habe nichts mit Terror zu tun. Doch drei Tage nach der Katastrophe ist klar: Mindestens eine der beiden Maschinen war Ziel eines Anschlags. Als mutmaßliche Täterinnen gelten zwei Tschetscheninnen.