Abu Ghureib US-Soldat bekennt sich zu Misshandlungen

Im Verfahren um Misshandlungen irakischer Häftlinge im US-Militärgefängnis Abu Ghureib bei Bagdad hat sich ein vierter US-Soldat schuldig bekannt. Der 27 Jahre alte Reservist Javal Davis gab vor dem Militärgericht in Fort Hood in Texas Körperverletzung, Falschaussage und Pflichtverletzung zu.


Angeklagter Davis: "Häftlinge in Abu Ghureib misshandelt"
AP

Angeklagter Davis: "Häftlinge in Abu Ghureib misshandelt"

Washington - Das Militärgericht will nach Angaben eines Sprechers heute die Geschworenen auswählen, die dann die Strafe aussprechen. Der Militärpolizist soll Zeugenaussagen zufolge im November 2003 in dem berüchtigten Gefängnis auf sieben am Boden liegenden und gefesselten Gefangenen herumgetrampelt sein. Allerdings sei er nicht an der systematischen Misshandlung von Gefangenen beteiligt gewesen, sagte Davis.

Wie drei andere US-Soldaten vor ihm will er noch vor einem Prozess ein vorab verhandeltes Strafmaß erreichen. Das Urteil wird erst in den kommenden Tagen verkündet. Medienangaben zufolge wird Davis eine 18-monatige Strafe absitzen müssen - in einem Prozess hätte er mit acht Jahren Militärgefängnis rechnen müssen.

Neben Davis sind noch sechs weitere Reservisten der 372. Kompanie der US-Militärpolizei wegen der Misshandlungsvorwürfe in Abu Ghureib angeklagt. In dem bisher einzigen richtigen Prozess wegen des Skandals wurde der US-Soldat Charles Graner im Januar in Fort Hood als mutmaßlicher Rädelsführer zu einer Strafe von zehn Jahren verurteilt. Davis' und Graners Anwälte hatten argumentiert, die Soldaten hätten auf Anweisung gehandelt.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.