Ägypten Christen nach Weihnachtsfest erschossen

Im Süden Ägyptens haben Unbekannte mehrere Christen ermordet. Die Opfer verließen nach einer Messe zum koptischen Weihnachtsfest gerade die Kirche, als die Täter das Feuer eröffneten.


Kairo - Bei einem Überfall auf koptische Christen sind in der Nacht zum Donnerstag in Oberägypten mindestens fünf Menschen getötet worden. Wie die britische BBC unter Berufung auf ägyptische Sicherheitskreise berichtete, eröffneten Unbekannte aus einem Auto das Feuer auf die Gläubigen, als sie nach einer Mitternachtsmesse zum koptischen Weihnachtsfest aus der Kirche in Nag Hammadi in der Provinz Kena kamen. Zehn Menschen seien verletzt worden.

In der ägyptischen Provinz kommt es immer wieder zu Übergriffen auf Angehörige der koptischen Kirche, zu der die meisten der insgesamt rund neun Prozent Christen des Landes gehören. Kena gehört zu den ärmsten und konservativsten Regionen Ägyptens.

anr/APD/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.