Einschränkung der Meinungsfreiheit Wie Ägypten kritische Künstler drangsaliert

Ägyptens Staatschef Fattah el-Sisi duldet keinen Widerspruch: Sein Regime geht gegen Popsängerin Sherine Abdel-Wahab, Starautor Alaa al-Aswani und andere Kreative vor. Schon kleinste Kritik wird gefährlich.
Sängerin Sherine Abdel-Wahab: "In Ägypten wird jeder, der den Mund aufmacht, eingesperrt"

Sängerin Sherine Abdel-Wahab: "In Ägypten wird jeder, der den Mund aufmacht, eingesperrt"

Foto: Mahmoud Abdel Nasser/ AP
Sherine Abdel-Wahhab: "Wenn ich aus dem Nil trinke, kriege ich Bilharziose."

Sherine Abdel-Wahhab: "Wenn ich aus dem Nil trinke, kriege ich Bilharziose."

Foto: FETHI BELAID/ AFP
Alaa al-Aswani: "Mein einziges Verbrechen ist es, meine Meinung zu äußern"

Alaa al-Aswani: "Mein einziges Verbrechen ist es, meine Meinung zu äußern"

Foto: Khaled Desouki/ dpa
Amr Waked: "Diejenigen, die den Staat beleidigen, dass sind doch jene, die ihn auf eine einzige Person reduzieren."

Amr Waked: "Diejenigen, die den Staat beleidigen, dass sind doch jene, die ihn auf eine einzige Person reduzieren."

Foto: Nariman El-Mofty/ AP