Ägypten General bestätigt "Jungfrauentests" an verhafteten Demonstrantinnen 

Erstmals hat ein hoher ägyptischer Militär Berichte über "Jungfrauentests" während der Revolution im Winter bestätigt. Soldaten hatten damit junge Demonstrantinnen schikaniert. Der Skandal ist ein neuer Belastungstest für die schwierige Beziehung zwischen Demokratiebewegung und Militärrat.

Demonstranten auf dem Tahrir-Platz in Kairo: Militär räumt "Jungfrauentests" ein
Hasnain Kazim

Demonstranten auf dem Tahrir-Platz in Kairo: Militär räumt "Jungfrauentests" ein


Kairo/Istanbul - Die Empörung in Ägypten ist gewaltig. Frauen und liberale Aktivisten reagieren mit wachsendem Zorn auf Berichte über sogenannte Jungfrauentests. Soldaten hatten damit im März nach dem Abgang von Präsident Husni Mubarak junge Demonstrantinnen gequält.

Die Armee hatte die Vorwürfe der Frauen zunächst bestritten. Nun räumte ein General im US-Fernsehsender CNN ein, dass 17 Frauen, die am 9. März festgenommen worden waren, tatsächlich gegen ihren Willen von einem Arzt untersucht worden waren. Dieser habe feststellen sollen, ob die Frauen noch Jungfrauen seien. Dem Bericht zufolge rechtfertigte der General, der seinen Namen nicht genannt haben wollte, das Vorgehen der Soldaten, indem er sagte: "Wir wollten nicht, dass sie hinterher sagen, wir hätten sie sexuell belästigt oder vergewaltigt."

CNN zitiert ihn mit den Worten: "Die Mädchen, die verhaftet wurden, waren nicht wie meine oder ihre Tochter." Die Mädchen hätten gemeinsam mit Männern in Zelten auf dem Tahrir-Platz übernachtet. "In den Zelten haben wir Molotowcocktails und Drogen gefunden."

Der Skandal ist ein weiterer Belastungstest für die ohnehin schon angespannte Beziehung zwischen der Demokratiebewegung und dem Militärrat, der nach dem Abgang von Präsident Husni Mubarak am 11. Februar die Macht übernommen hat.

Am Dienstag machten vor allem Frauen und Intellektuelle in ägyptischen Internetforen ihrem Ärger über die Behandlung der Frauen Luft. Beim Ägyptischen Zentrum für Frauenrechte hieß es: "Das Schlimmste ist, dass es dieses Vorgehen, das typisch ist für das alte Regime, nach dem Rücktritt von Mubarak gab."

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International hatte das gewaltsame Vorgehen der Armee gegen die Demonstranten auf dem Tahrir-Platz am 9. März verurteilt. Vertreter der Demokratiebewegung hatten in den vergangenen Wochen mehrfach über Menschenrechtsverletzungen seitens der Armee geklagt. "Geht zurück in eure Kasernen!", schrieb ein ägyptischer Internetaktivist am Dienstag.

Um eine weitere Eskalation zu vermeiden, hat der Militärrat nun Vertreter der Jugendbewegung, die mit ihren Protesten den Sturz von Mubarak herbeigeführt hatten, für Mittwochabend zu einer Aussprache eingeladen.

ler/dpa



insgesamt 35 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Pepito_Sbazzagutti 31.05.2011
1. ....
"CNN zitiert ihn mit den Worten: "Die Mädchen, die verhaftet wurden, waren nicht wie meine oder ihre Tochter." Die Mädchen hätten gemeinsam mit Männern in Zelten auf dem Tahrir-Platz übernachtet. "In den Zelten haben wir Molotowcocktails und Drogen gefunden." Ja klar, da werden sich doch wohl ein paar Anschuldigungen finden, um die Demonstrantinnen noch nachträglich zu diskreditieren. Mädchen übernachten zusammen mit Männern in Zelten - unfassbar.
lobo1965 31.05.2011
2. Wird sich etwas ändern?
Schön zu sehen, wie der arabische Frühling dieses Land mit Riesenschritten aus der Steinzeit katapultiert.
leser_81 31.05.2011
3. Vorgeschmack
Nun, das geht ja auch nicht ! Frauen und Männer in einem Zelt (oder auch nur in der Nähe von Männern) zu schlafen. Ähhh wofür haben die Ägypter nochmal ein Aufstand gemacht ? Ach ja ... für mehr Freiheit und Demokratie. Das ist mal ein kleiner Vorgeschmack was dort für tolle Pro-westliche, demokratische und freiheitliche Reformen nach dem Umsturz folgen. Freiheit bedeutet auch, dass sich eine Frau einem Mann nähern darf ohne gleich gegen Ihren willen auf Jungfäulichkeit getestet zu werden. Naja aber das haben manche wohl noch nicht so ganz begriffen.
leser_81 31.05.2011
4. Viel Spaß ....
Moment! Das können Sie doch so nicht vergleichen. Ob ich auf Tauglichkeit für den Wehrdienst getestet werde, oder ob veranlasst wird - gegen meinen Willen - dass mir ein Arzt in die ..... (sie wissen schon) schaut ob ich Sex hatte ist etwas völlig anderes ! Das eine ist eine Tauglichkeitsprüfung und das andere ist eine unmenschliche Behandlung auf Weisung von Steinzeit Moslems ! Frohe neue WELT Ägypten. Wenn die Muslembrüder an die Macht kommen könnt ihr euch auf was freuen !
Nonvaio01 31.05.2011
5. Ja is es...
Zitat von Pepito_Sbazzagutti"CNN zitiert ihn mit den Worten: "Die Mädchen, die verhaftet wurden, waren nicht wie meine oder ihre Tochter." Die Mädchen hätten gemeinsam mit Männern in Zelten auf dem Tahrir-Platz übernachtet. "In den Zelten haben wir Molotowcocktails und Drogen gefunden." Ja klar, da werden sich doch wohl ein paar Anschuldigungen finden, um die Demonstrantinnen noch nachträglich zu diskreditieren. Mädchen übernachten zusammen mit Männern in Zelten - unfassbar.
Sie muessen die Oertliche Kultur mit einbeziehen. Sie koennen doch nicht von unser Westlichen Kultur auf die Arabische schliessen, sowas ist einfach nur dumm. Nur weil ein Diktaor weg ist heisst das nicht das aufeinmal alle die Westelichen gewohnheiten anhehmen. Es ging nur darum den Mubarack aus dem Amt zu holen, alles andere wird bleiben wie es war.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.