Korruptionsprozess in Ägypten Gericht spricht Politiker aus Mubarak-Zeit frei

Der frühere ägyptische Innenminister Habib al-Adli ist in einem Korruptionsprozess freigesprochen worden. Er gehörte bis 2011 zur Regierung von Ex-Präsident Hosni Mubarak.

Habib al-Adli
Mohamed Hammi/ REUTERS

Habib al-Adli


Ein ägyptisches Gericht hat einen hohen Politiker aus der Ära von Ex-Präsident Hosni Mubarak in einem Korruptionsprozess freigesprochen. Das berichten Gerichtsquellen. Der frühere Innenminister Habib al-Adli war 2017 wegen Veruntreuung öffentlicher Gelder zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. Dieses Urteil hatte ein Berufungsgericht im Januar aufgehoben, woraufhin der Fall neu verhandelt wurde.

Al-Adli war 14 Jahre für die Sicherheitsapparate des Landes zuständig und gehörte zur Regierung Mubaraks, der Anfang 2011 während der Massenproteste des Arabischen Frühlings gestürzt wurde. 2014 war ein Prozess gegen al-Adli und Mubarak eingestellt worden, bei dem es um deren mögliche Mitschuld an der Tötung von Hunderten Demonstranten bei den Protesten ging. Gegen Mubarak setzte sich der Prozess allerdings noch bis 2017 fort.

Das Strafgericht in Gizeh bei Kairo sprach al-Adli nun mit acht weiteren Angeklagten im Korruptionsprozess frei. Eine Begründung für das Urteil zu al-Adli gab es vom Gericht zunächst nicht.

2015 war er bereits in zwei Korruptionsfällen freigesprochen worden. Der Spitzenpolitiker hatte wegen anderer Vorwürfe aber drei Jahre im Gefängnis gesessen.

mfh/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.