Krisenregion Horn von Afrika »Es drohen Blutbäder«

Sollte Äthiopien über den Tigray-Konflikt auseinanderbrechen, wäre das eine Katastrophe für die ganze Region, warnt der Orientalist Alfred Schlicht. Der Westen muss Premier Abiy Ahmed weiter stützen.
Ein Interview von Jan Puhl
Äthiopisches Militär nahe der Grenze zur abtrünnigen Provinz Tigray: »Das Schlimmste wäre, wenn sich dort ein dauernder Guerillakrieg festsetzt«

Äthiopisches Militär nahe der Grenze zur abtrünnigen Provinz Tigray: »Das Schlimmste wäre, wenn sich dort ein dauernder Guerillakrieg festsetzt«

Foto: AP
»Äthiopien will auf jeden Fall verhindern, dass sich in Somalia ein islamistisches Terrorregime festsetzt.«
Äthiopiens Nilstaudamm im Bau: »Der Staudamm ist für die Äthiopier mittlerweile viel mehr als ein Wasserkraftwerk. Er ist ein Prestigeprojekt«

Äthiopiens Nilstaudamm im Bau: »Der Staudamm ist für die Äthiopier mittlerweile viel mehr als ein Wasserkraftwerk. Er ist ein Prestigeprojekt«

Foto: -/ AFP