Afghanistan Acht Tote und fast 200 Verletzte bei Anschlag in Kabul

Eine gewaltige Explosion hat das Zentrum von Kabul erschüttert. Nach Angaben afghanischer Behörden detonierte eine Autobombe, die verheerende Schäden verursacht hat.


Bei einem Autobombenanschlag im Zentrum von Kabul sind mindestens acht Menschen getötet und 198 Personen verletzt worden. Die Bombe sei in einem Lastwagen in der Nähe eines Armee-Geländes detoniert, sagte der Polizeichef der afghanischen Hauptstadt, Abdul Rahman Rahimi.

Dutzende seien in dem dicht besiedelten Viertel Schah Schahid durch herumfliegende Trümmer und Glas verletzt worden. Einem Augenzeugen zufolge wurden Autos im Umkreis von hundert Metern beschädigt. "Zu den Getöteten und Verletzten gehören Frauen und Kinder. Die Attacke sollte einen Massenmord verursachen", sagte Rahimi.

Zu dem Anschlag bekannte sich zunächst niemand.

Die Gewalt in Afghanistan hat in diesem Jahr noch einmal deutlich zugenommen. Nach Angaben der Vereinten Nationen sind allein in den ersten sechs Monaten 2015 fast 5000 Zivilisten getötet oder verwundet worden. Die Uno machte die Taliban und andere Aufständische für 70 Prozent der zivilen Opfer verantwortlich.

syd/Reuters/AFP/dpa

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.