Afghanistan Dutzende Taliban bei Angriff auf Nato-Lager getötet

Ausländische und afghanische Soldaten haben an der Grenze zu Pakistan einen schweren Angriff von Taliban-Kämpfern abgewehrt. Dutzende der Extremisten wurden bei der Verteidigung einer Nato-Basis getötet.


Kabul - Die Angreifer kamen vermutlich aus dem benachbarten Pakistan über die Grenze. Bei einer Attacke von Taliban-Kämpfern auf ein Nato-Lager im Osten Afghanistans sind bis zu 70 der Radikalislamisten getötet worden. Auf Seiten der Isaf-Truppe gab es nach Angaben eines Bündnissprechers keine Toten oder Verletzten.

Die Gefechte seien ausgebrochen, als die Taliban in der Nacht zuvor eine Basis der Internationalen Schutztruppe im Bezirk Barmal in der Provinz Paktika überfielen, berichtete ein Sprecher des Provinzgouverneurs. Bei der Abwehr des Angriffs wurden die dort stationierten afghanischen und ausländischen Soldaten von Kampfflugzeugen unterstützt.

Die Provinz Paktika, in der überwiegend US-Soldaten stationiert sind, gilt als Bastion des islamistischen Haqqani-Netzwerks, das mit den Taliban verbündet ist. Die US-Regierung bezeichnet die Gruppe als ihren Hauptfeind in Afghanistan. Sie wird für viele schwere Angriffe auf die US-Truppen verantwortlich gemacht.

Die internationale Gemeinschaft will bis 2014 ihre rund 140.000 Mann starken Kampftruppen schrittweise aus Afghanistan abziehen. Bis dahin soll die Sicherheitsverantwortung an afghanische Kräfte übergehen.

als/AFP/dpa



insgesamt 24 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Pepito_Sbazzagutti 09.11.2011
1. Wie lange?
Zitat von sysopAusländische und afghanische Soldaten haben an der Grenze zu Pakistan einen schweren Angriff von Taliban-Kämpfern abgewehrt. Dutzende der Extremisten wurden bei der Verteidigung einer Nato-Basis getötet. http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,796824,00.html
Wie lange wird es wohl dauern, bis das Gejammer über die "armen Taliban" losgeht und die "bösen Besatzer" gegeißelt werden?
derandersdenkende, 09.11.2011
2. Solange
Zitat von Pepito_SbazzaguttiWie lange wird es wohl dauern, bis das Gejammer über die "armen Taliban" losgeht und die "bösen Besatzer" gegeißelt werden?
die armen friedliebenden Besatzer gehuldigt, den überfallenen, getöteten und leidenden Afganis aber keine Träne nachgeweint wird ( außer vielleicht Krokodilstränen). Und vor allem solange wie latenter Rassismus unbehelligt durch Medien und Foren kursieren darf. Es kann nicht sein, daß Rassisten anderen Menschen erklären, wie diese sich zu fühlen und zu denken haben. Jeder Mensch und jedes Volk hat das Recht auf ein selbstbestimmtes Leben. Und es kann selbst entscheiden, wie dieses aussieht und eben nicht die Kolonialherren und Rassisten.
Röschen44 09.11.2011
3. Die armen Taliban..
Na ja, aus ihrer Sicht kämpfen die gegen Besatzer, die sie nicht im Land haben wollen. Und der eigene Tod bedeutet diesen Menschen längst nicht soviel, wie den westlichen Soldaten. Wenn ich da an die Selbstmordattentäter denke, die ihr eigenes Leben opfern und im Vergleich dazu die mutigen Soldaten im Büro, die ihre Drohne ferngesteuert auf Hochzeitsgesellschaften feuern lassen... Ganz gesund können beide genannten nicht sein...
drouhy 09.11.2011
4. Jammern
Zitat von Pepito_SbazzaguttiWie lange wird es wohl dauern, bis das Gejammer über die "armen Taliban" losgeht und die "bösen Besatzer" gegeißelt werden?
könnte man schon. Darüber, dass die Nato länger als die Russen dort rumhampelt, und selbst einschätzt, dass der Einsatz sinnfrei ist. Die bösen Eingeborenen wollen die westliche Demokratie nicht. Und darf jeder jammern über das Versenken von Steuergeldern, über den Tod von Staatsbürgern in einem nicht erklärten Krieg, über Schenkung von Steuergeldern an einen koruppten Kleptokraten-Clan und und. Was die Taliban angeht - die sind reich, nur halt nicht an Mitteln. Obwohl - in paar Wochen müssten die geklauten Strelas im Konfliktgebiet angekommen sein. Die stammen von den neuen Freunden der Feinde. Und darüber könnte man nur noch heulen.
Mr.Threepwood 09.11.2011
5. lol
Zitat von Pepito_SbazzaguttiWie lange wird es wohl dauern, bis das Gejammer über die "armen Taliban" losgeht und die "bösen Besatzer" gegeißelt werden?
lol genau das selbe dachte ich auch, als ich die headline des artikels las. schon paradox die jungs denken sie kommen für dinge in den himmel, für die jeder christ in der hölle landet. und dabei sollen wir doch den selben gott haben.(zumindest laut 2.vatikanischem konzil 1962-64 a.d.)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.