Afghanistan Frankreich stockt Truppen auf

Der französische Verteidigungsminister Hervé Morin hat dem afghanischen Präsidenten Hamid Karzai in Kabul Hilfe beim Kampf gegen die Taliban zugesagt. Rund 700 weitere Soldaten sollen die Isaf-Truppe der westlichen Militärallianz unterstützen.


Kabul - Wie Karzais Büro weiter mitteilte, dankte der afghanische Präsident der französischen Regierung für ihre Hilfe bei Sicherheit und Wiederaufbau. Morin war am Morgen zu einem nicht angekündigten Besuch in Afghanistan eingetroffen. Er besuchte in Kabul stationierte französische Soldaten, wie ein Journalist der Nachrichtenagentur AFP berichtete. Später flog er in das nordöstlich von Kabul gelegene Kapisa, um dem dort zusammen mit US- und afghanischen Truppen stationierten französischen Kontingent einen Besuch abzustatten.

Zum Abschluss seiner Reise wollte Morin am Sonntag ein Begleitkommando der Luftwaffe in der südlichen Provinz Kandahar besuchen. Morin war bereits zweimal - im September und im Dezember 2007 - zu Kurzbesuchen in Afghanistan.

Bereits beim Nato-Gipfel in Bukarest haben sich Frankreich und Deutschland bereit erklärt, ihre Truppenpräsenz ebenfalls zu erhöhen: Frankreich um 700, Deutschland um 1000 Soldaten. Großbritannien beteiligt sich bereits an einer Aufstockung seiner Truppen im Zuge ihres parallelen Abzugs aus dem Südirak. Derzeit befinden sich etwa 2000 französische Soldaten in Afghanistan, etwa die Hälfte von ihnen in Kabul.

cjp/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.