Erster eigener Einsatz Afghanische Armee startet Großangriff auf Taliban

Es ist der erste große Angriff ohne fremde Hilfe: Die afghanische Armee hat eine Offensive gegen die Taliban gestartet. Dutzende Extremisten sollen dabei getötet worden sein.

Afghanische Soldaten im Einsatz (Archivaufnahme): Erste Offensive ohne fremde Hilfe
AFP

Afghanische Soldaten im Einsatz (Archivaufnahme): Erste Offensive ohne fremde Hilfe


Kabul - An der Planung und Umsetzung waren keine ausländischen Kräfte beteiligt, betonte Kommandeur Abdul Chalik: Afghanische Streitkräfte haben mit einem Großangriff gegen Hochburgen der Taliban begonnen.

Es ist die erste Offensive der afghanischen Sicherheitskräfte gegen die Taliban seit dem Ende des internationalen Isaf-Kampfeinsatzes im Land zum Jahresende. Unterstützt von Polizeikräften kämpften Soldaten seit Montag in vier Bezirken der südafghanischen Unruheprovinz Helmand gegen die radikalislamischen Aufständischen. Das teilten das Verteidigungsministerium und der Kommandeur des Einsatzes am Dienstag mit.

Mindestens 76 Taliban-Kämpfer wurden demnach am ersten Tag getötet. Ziel des Einsatzes sei es, die Taliban vor dem erwarteten Beginn der sogenannten Frühjahrsoffensive der Extremisten im April entscheidend zu schwächen.

Nach den Angaben des Kommandeurs soll die Offensive auch auf weitere unruhige Provinzen ausgeweitet werden.

als/AFP

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.