Afghanistan Mehr als 40 Taliban getötet

Das US-Militär und die mit ihm verbündeten afghanischen Regierungstruppen sind derzeit in die schwersten Kämpfe gegen die Taliban seit mehreren Monaten verwickelt. Laut amerikanischen Angaben wurden dabei in Afghanistan mehr als 40 mutmaßliche radikal-islamische Kämpfer getötet.


Kabul - "Die genaue Zahl der feindlichen Todesopfer ist unbekannt, aber Piloten die das Kampfgebiet überflogen haben, schätzen das etwa 40 bis 50 Rebellen getötet wurden", teilte das US-Militär heute mit. Die Taliban hätten afghanische Soldaten in der Nacht zum Montag nahe der Grenze zu Pakistan mit Raketen, Mörsern, Panzerabwehrraketen und Maschinengewehren angegriffen. Das Militär sei mit Bombern und Kampfhubschraubern gegen die Angreifer vorgegangen, hieß es beim US-Militär.

Gestern hatte ein afghanischer Militärkommandant noch berichtet, bei den Auseinandersetzungen seien zwei afghanische Soldaten und zwei Taliban ums Leben gekommen. Die Taliban und ihre Verbündeten wollen die Präsidentenwahl im Oktober und die Parlamentswahl im April mit Anschlägen verhindern. In den vergangenen Monaten haben sie zahlreiche Attentate auf ausländische Truppen, Regierungssoldaten und Wahlhelfer verübt.



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.