Afghanistan Sechs Polizisten vergiftet und dann erschossen

Die Attacke kam vermutlich aus den eigenen Reihen - und sie war besonders perfide: In Afghanistan wurde sechs Polizisten vergiftetes Essen vorgesetzt. Als die Männer bewusstlos waren, wurden sie erschossen. Der Koch ist noch auf der Flucht.

Kabul - Immer öfter kommt es in Afghanistan zu sogenannten Insider-Attacken, bei denen sich Mitglieder von Polizei oder Militär gegen die eigenen Kollegen oder ausländische Soldaten wenden. Selten gehen die Täter dabei jedoch so hinterhältig vor wie in einem aktuellen Fall im Süden des Landes. Nach Angaben der Behörden wurden sechs afghanische Polizisten mutmaßlich von Tätern aus den eigenen Reihen vergiftet und anschließend erschossen. Der Vorfall ereignete sich bereits am Donnerstag im Bezirk Gereschk.

Wie ein Sprecher der unruhigen Provinz Helmand sowie ein örtlicher Polizeisprecher am Samstag mitteilten, wurde den Polizisten von einem Koch und einem Polizeibeamten zuerst vergiftetes Essen verabreicht. Als die Vergifteten bewusstlos wurden, seien sie erschossen worden, hieß es.

Der Provinzregierung zufolge wurde ein verdächtiger Polizist festgenommen, der Koch war demnach noch auf freiem Fuß. Die radikalislamischen Taliban behaupteten ihrerseits, für die Tat verantwortlich zu sein und sprachen von acht getöteten Polizisten. Zudem seien den Opfern ihre Waffen abgenommen worden, sagte ein Taliban-Sprecher. Die genauen Umstände der spektakulären Bluttat sind noch nicht geklärt.

Die Zahl der sogenannten inneren Angriffe hat in Afghanistan zuletzt zugenommen. Immer wieder erklären die Taliban anschließend, eigene Kämpfer in den afghanischen Sicherheitsapparat eingeschleust zu haben und bekennen sich zu den Angriffen.

In diesem Jahr wurden bisher allein mindestens 50 ausländische Soldaten bei Insider-Attacken getötet, die genaue Zahl der Toten auf Seiten der afghanischen Sicherheitskräfte ist nicht offiziell. Nach Informationen des SPIEGEL geht der Bundesnachrichtendienst davon aus, dass die Zahl der Anschläge auf die internationalen Truppen in Zukunft noch steigen wird.

Für das Jahr 2014 ist der Abzug der internationalen Truppen geplant. Beobachter zweifeln allerdings, ob die Übergabe der Verantwortung an die lokalen Sicherheitskräfte in diesem Zeitrahmen zu verantworten ist.

jok/AFP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.