Afghanistan Selbstmordattentäter richten Blutbad an

Die Attacke galt den Teilnehmern einer regionalen Sicherheitskonferenz in Afghanistan: Mehrere Selbstmordattentäter haben sich im Osten des Landes in die Luft gesprengt. Mindestens 16 Menschen starben bei dem Anschlag, die Zahl der Verletzten ist wesentlich höher. Die meisten Opfer sollen Zivilisten sein.
Gouverneurssitz in Parwan (nach früherem Anschlag): Attacke galt Sicherheitskonferenz

Gouverneurssitz in Parwan (nach früherem Anschlag): Attacke galt Sicherheitskonferenz

Foto: ? Ahmad Masood / Reuters/ REUTERS
yes/AFP/dpa/Reuters
Mehr lesen über