Offensive in Afghanistan Taliban kündigen Angriffe auf Großstädte an

Die Taliban sind seit dem Abzug der internationalen Truppen in Afghanistan auf dem Vormarsch. Jetzt wollen die Radikalislamisten die Eroberung großer Städte angehen.
Taliban-Kämpfer in Afghanistan

Taliban-Kämpfer in Afghanistan

Foto: MOHAMMAD SHOIB/ REUTERS

Die Taliban wollen von Frieden am Hindukusch nichts wissen. Im Gegenteil: Die Radikalislamisten haben eine Ausweitung ihrer Angriffe angekündigt. "Wir werden in diesem Jahr konventionelle Operationen durchführen, um große Städte zu erobern", sagte Taliban-Sprecher Sabiullah Mudschahid der US-Militärzeitung "Stars and Stripes". Die Angriffe würden "den fremden Besatzern zeigen, dass sie ihre Invasion Afghanistans nicht fortsetzen können".

Seit dem Abzug der internationalen Truppen sind die Taliban-Kämpfer in Afghanistan auf dem Vormarsch. Sie eroberten in mehreren Landesteilen Territorium. Die afghanischen Sicherheitskräfte erlitten dabei schwere Verluste.

Jetzt steht die Frühjahrsoffensive der Extremisten unmittelbar bevor. Ein Versuch, die Taliban kurz vorher noch an den Verhandlungstisch zu bringen, scheiterte.

Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg hatte bei einem Besuch in Afghanistan in der vergangenen Woche gesagt, dass die Nato nicht zu einem Kampfeinsatz an den Hindukusch zurückkehren werde. Der ehemalige Nato-Oberkommandierende John Campbell empfiehlt in den USA aber derzeit die Wiederaufnahme ausgedehnter Luftschläge auf Stellungen der Taliban.

als/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.
Merkliste
Speichern Sie Ihre Lieblingsartikel in der persönlichen Merkliste, um sie später zu lesen und einfach wiederzufinden.
Jetzt anmelden
Sie haben noch kein SPIEGEL-Konto? Jetzt registrieren
Mehrfachnutzung erkannt
Bitte beachten Sie: Die zeitgleiche Nutzung von SPIEGEL+-Inhalten ist auf ein Gerät beschränkt. Wir behalten uns vor, die Mehrfachnutzung zukünftig technisch zu unterbinden.
Sie möchten SPIEGEL+ auf mehreren Geräten zeitgleich nutzen? Zu unseren Angeboten