Afghanistan Tausend US-Soldaten bei Großrazzia gegen Bin Laden

Während die US-Streitkräfte den ersten Schlag gegen Bagdad starteten, gingen auch in Afghanistan die Kämpfe weiter. Am Morgen flog die amerikanische Armee einen Luftangriff auf Ziele südöstlich von Kandahar. Rund tausend US-Soldaten durchsuchten mehrere Dörfer nach al-Qaida-Aktivisten.


Gesucht: Terrorfürst Osama Bin Laden
AP

Gesucht: Terrorfürst Osama Bin Laden

Bagram/Afghanistan - Der Angriff leitete die größte Offensive gegen das Terrornetzwerk seit einem Jahr ein, teilten die US-Streitkräfte auf ihrem Stützpunkt Bagram mit. Soldaten der 82. US-Luftlandesdivision führten den Einsatz durch. Beobachter meinen, die Aktion solle offenbar mögliche Vergeltungsschläge als Reaktion auf den Irak-Angriff verhindern.

Deutsche Soldaten waren an dem Einsatz nicht beteiligt. Die internationale Schutztruppe Isaf verstärkte in der Hauptstadt Kabul aber ihre Patrouillen, um möglichen Attentaten vorzubeugen, berichtete der deutsche Isaf-Sprecher Thomas Löbbering.

Es wurde außerdem bekannt, dass am Mittwoch bei einem Angriff von Taliban-Kämpfern nahe der pakistanischen Grenze drei afghanische Regierungssoldaten getötet wurden. Fünf der Angreifer seien verhaftet worden, sagte der Sicherheitschef der südafghanischen Stadt Spinpoldak, Abdul Rassak Pandschiri.

Die USA fahnden in Afghanistan nach Anhängern der radikal-islamischen Taliban und Mitgliedern der al-Qaida-Organisation des Muslim-Extremisten Osama Bin Laden. Die USA halten Bin Laden und al-Qaida für die Drahtzieher der Anschläge vom September 2001, bei denen in den USA rund 3000 Menschen getötet worden waren. Die Taliban hatten Bin Laden bis zu ihrem Sturz im Dezember 2001 Unterschlupf gewährt. Kandahar galt als eine ihrer Hochburgen.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.