Afghanistan Taliban töten US-Soldaten in Camp von Prinz Harry

Bei einer großangelegten Attacke auf ein Armee-Lager in Afghanistan sind zwei US-Marines gestorben. Auch der britische Thronfolger Prinz Harry befand sich in dem Camp, er blieb unverletzt. Die Taliban bekannten sich - und nannten den Angriff eine "Vergeltung für das Schmähvideo".
Britisches Lager Camp Bastion (Archivbild): Schwere Attacke in der Nacht

Britisches Lager Camp Bastion (Archivbild): Schwere Attacke in der Nacht

Foto: LEON NEAL/ AFP

Washington/Kabul - Die Angreifer kamen in der Nacht mit Panzerfäusten und Raketenwerfern: Ein blutiger Anschlag hat ein Militärlager der internationalen Truppen im Süden Afghanistans erschüttert. Dabei wurden in der Nacht zum Samstag zwei Isaf-Soldaten getötet. Das bestätigte ein Sprecher der Internationalen Schutztruppe.

US-Medienberichten zufolge handelt es sich bei den Getöteten um zwei US-Marineinfanteristen, weitere Soldaten seien verletzt worden. 16 Taliban kamen bei der Attacke ums Leben. Der Angriff ereignete sich gegen Mitternacht (Ortszeit).

Laut der Nachrichtenagentur Reuters bekannten sich die Taliban zu der Attacke. Dies hatte zuvor bereits die britische BBC berichtet. Demnach handelt es sich um einen Vergeltungsschlag für das Anti-Islam-Video aus den USA, das seit Tagen für schwere Unruhen in der muslimischen Welt sorgt. "Es ist die Rache an den Amerikanern für den Film", sagte Taliban-Sprecher Kari Jusuf zu Reuters.

Der britische Prinz Harry, der sich im Rahmen seines zweiten Afghanistan-Einsatzes zum Zeitpunkt des Vorfalls im britischen Teil des Lagers aufhielt, sei unverletzt geblieben, berichtete die britische Nachrichtenagentur PA. Er habe sich mit anderen Mitgliedern seiner Apache-Kampfhubschrauber-Einheit in rund zwei Kilometer Entfernung aufgehalten, so PA.

Angriff am Geburtstag des Thronfolgers

Der Angriff auf das von mehreren Nationen gemeinsam genutzte Militärlager in der Provinz Helmand richtete sich gegen Camp Leatherneck, den amerikanischen Teil. Die Angreifer hätten Panzerfäuste, Granaten und leichte Waffen eingesetzt, meldete der US-Sender Fox News unter Berufung auf einen Sprecher der Schutztruppe Isaf. Gebäude, ein Hangar und mehrere Flugzeuge seien beschädigt worden.

Ein Sprecher von Camp Leatherneck bestätigte den Angriff. Auf das Lager werden häufig Anschläge verübt, selten jedoch so heftig wie im aktuellen Fall.

Prinz Harry war dem PA-Bericht zufolge am Freitag vor einer Woche in Camp Bastion, dem britischen Teil des Lagers, eingetroffen. Kurz zuvor hatten die Taliban mit Anschlägen auf den britischen Thronfolger gedroht.

Prinz Harry, Nummer drei in der britischen Thronfolge, der an diesem Samstag seinen 28. Geburtstag feiert, war bereits 2008 am Hindukusch stationiert. Der geheime Einsatz war jedoch nach kurzer Zeit abgebrochen worden, nachdem die Presse darüber berichtet hatte. Dieses Mal soll er vier Monate in Afghanistan bleiben.

jok/dpa/dapd
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.