Afghanistan Verhandlungen mit Taliban-Führern über Kapitulation

Es könnte noch mehrere Wochen dauern, bis die 15 ranghohen Taliban-Kämpfer aufgeben werden. Doch möglicherweise liefern die Männer, deren Aufenthaltsort unbekannt ist, wichtige Informationen über das Versteck von Terroristenführer Osama Bin Laden und Taliban-Chef Mullah Mohammed Omar.


Kandahar - Die Verhandlungen könnten "eine Woche oder zwei oder drei oder vier" dauern, erklärte der Sprecher des Gouverneurs von Kandahar, Chalid Paschtun. Sie liefen über Abgesandte von Gouverneur Gul Agha. Möglicherweise befinden sich unter den Taliban-Führeren auch ehemalige Minister.

In einem Interview mit der in London ansässigen Zeitung "Aschark el Awsat" hatte der afghanische Innenminister Junus Kanuni am Dienstag erklärt, Bin Laden und Omar seien beide noch am Leben. Omar lebe in der Provinz Helmand im Süden und werde von seinem Stamm geschützt, Bin Laden halte sich in der Grenzregion zu Pakistan auf.

Bis zu 50.000 Taliban-Kämpfer befinden sich nach Worten des Ministers noch in Afghanistan und stehen unter dem Schutz ihrer jeweiligen Stämme. "Die meisten von ihnen haben sich die Bärte abrasiert und die Form ihrer Turbane geändert", sagte Kanuni.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.