Al-Qaida Zwei ranghohe Terroristen in Pakistan verhaftet

Pakistan hat die Festnahme von zwei weiteren "ranghohen" Terroristen gemeldet. Erst vor wenigen Tagen hatte die Fahnder mit Ahmed Khalfan Ghailana ein mutmaßliches Führungsmitglied der al-Qaida gefasst.


Islamabad - Die beiden Verdächtigen seien in der Provinz Punjab gefasst worden, berichtete Pakistans Innenminister Faisal Saleh Hayyat. Ihre Namen nannte er nicht. Es handele sich um zwei "ranghohe al-Qaida-Terroristen". In den vergangenen Tagen seien mehrere mutmaßliche Aktivisten des Terrornetzwerks von Osama Bin Laden festgenommen worden.

Vermutlich hätten die Verdächtigen Verbindungen zu erst kürzlich verhafteten weiteren mutmaßlichen al-Qaida-Mitgliedern, sagte ein anderer pakistanischer Regierungsvertreter. Unter den Festgenommenen war den Angaben zufolge ein Mann, der versucht hatte, von Lahore aus das Land in einem Flugzeug zu verlassen. Er sei im Besitz mehrerer zweifelhafter Dokumente gewesen. An einer Bushaltestelle in Hafizabad sei außerdem ein Mann in Gewahrsam genommen worden, der nach eigenen Angaben aus Syrien stammt. Er sei dem Geheimdienst übergeben worden.

Nach Angaben der US-Behörden stützt sich die am Sonntag ausgegebene Terrorwarnung für mehrere renommierte Finanzeinrichtungen in New York, Washington und Newark unter anderem auf Geheimdienstinformationen aus Pakistan. Der pakistanische Informationsminister Scheikh Rashid Ahmed sagte, in E-Mails auf einem beschlagnahmten Computer seien Hinweise auf geplante Anschläge in den USA und Großbritannien gefunden worden. Der Computer sei Ende Juli im Zuge der Festnahme Ghailanis sichergestellt worden.



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.