"Alarmphone Sahara" Wie private Retter versuchen, Migranten aus der Todeszone zu holen

Die Routen werden gefährlicher, Hilfe wird kriminalisiert: Experten zufolge sterben in der Wüste mindestens doppelt so viele Flüchtlinge wie im Mittelmeer. Ein Lehrer aus Niger will das nicht hinnehmen.
Ein Interview von Lucia Heisterkamp
Weg durch die Wüste: Drei Männer auf dem Weg nach Algerien, nachdem sie den nigerianischen Grenzort Assamaka passiert haben

Weg durch die Wüste: Drei Männer auf dem Weg nach Algerien, nachdem sie den nigerianischen Grenzort Assamaka passiert haben

Jerome Delay/ AP

Dieser Beitrag gehört zum Projekt Globale Gesellschaft

Mehr lesen über