Urteil des Menschenrechtsgerichts Fußfessel für Nawalny war politisch motiviert

Er hatte Hausarrest und eine Fußfessel: Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hält diese Strafe für Regierungskritiker Nawalny für unverhältnismäßig und verlangt Entschädigung von Russland.
Alexej Nawalny verlässt nach seiner Anhörung den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (Archivbild).

Alexej Nawalny verlässt nach seiner Anhörung den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (Archivbild).

Foto: Jean-Francois Badias/dpa
mho/dpa