Alex Salmond Regierungschef nennt Schottland "Nation der Säufer"

Alex Salmond geht mit seinen Landsleuten hart ins Gericht. Schottland habe ein gravierendes Alkoholproblem, diagnostiziert der Regierungschef. Die Opposition ist empört.

Salmond beim Whiskytrinken: "Die Leute gehen aus, wenn sie betrunken sind"
REUTERS

Salmond beim Whiskytrinken: "Die Leute gehen aus, wenn sie betrunken sind"


Edinburgh - Der schottische Regierungschef Alex Salmond macht sich Sorgen um das Trinkverhalten seiner Landsleute. Schottland sei "eine Nation der Säufer" sagte der First Minister in einem Interview mit dem Magazin "GQ".

Alkohol sei einfach zu billig, kritisierte Salmond. "Als wir jung waren, sind wir ausgegangen um einen Drink zu nehmen. Jetzt gehen die Leute aus, wenn sie betrunken sind, nachdem sie vorher billigen Alkohol getrunken haben", sagte der Premier. "Das ist ein sozialer Wandel zum Schlechten."

Salmond sieht zudem psychologische Ursachen für den Hang seiner Landsleute zum Alkohol. Das fehlende Selbstvertrauen der Schotten als Nation verleite sie zu übermäßigem Konsum, mutmaßt der Politiker der linksliberalen SNP, der sich die Unabhängigkeit seines Landes von Großbritannien zum Ziel gesetzt hat.

Schotten trinken weitaus mehr als Engländer und Waliser

Salmonds Regierung in Edinburgh macht sich deshalb für einen Mindestpreis für alkoholische Getränke stark. Die Whisky-Hersteller in Schottland lehnen dieses Vorhaben ab, doch Salmond verteidigte seine Pläne im Interview. "Whisky ist ein Qualitätsgetränk. Und sein Erfolg in China hat mit sozialer Nachahmung und Authentizität zu tun, nicht mit Billigkeit. Wenn man Whisky vermarktet, kann man das nicht als eine Nation der Säufer tun", sagte Salmond weiter.

Der Premier will, dass eine Alkohol-Einheit mindestens 50 Pence kostet. Gegen ein entsprechendes Gesetzesvorhaben hat die schottische Whisky-Vereinigung (SWA) geklagt. Nun muss der Europäische Gerichtshof in Luxemburg über das Gesetz entscheiden. Eine Entscheidung wird jedoch frühestens für 2017 erwartet.

In Schottland ist die Aufregung über die Äußerungen des Regierungschefs groß. "Es wäre schon verletzend das von einem Ausländer zu hören. Aber dass unser First Minister diese Ansichten hat, raubt einem den Atem und ist schlicht inakzeptabel", sagte Jackson Carlow, gesundheitspolitischer Sprecher der oppositionellen Konservativen.

Dabei trinken Schotten weitaus mehr als ihre britischen Nachbarn in England oder Wales. Im Jahr 2007 trank laut einer Studie der Gesundheitsbehörden jeder Schotte, der älter ist als 16, 11,8 Liter reinen Alkohol pro Kopf. In England und Wales waren es nur 9,9 Liter. Die Behörden weisen jedoch auch daraufhin, dass zwischen 2009 und 2012 die Alkoholverkäufe um acht Prozent gefallen sind.

syd

insgesamt 31 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Number-Cruncher 02.05.2014
1. Kann ich aus langjähriger Erfahrung bestätigen!
Zitat von sysopREUTERSAlex Salmond geht mit seinen Landsleuten hart ins Gericht. Schottland habe ein gravierendes Alkoholproblem, diagnostiziert der Regierungschef. Die Opposition ist empört. http://www.spiegel.de/politik/ausland/alkohol-schottland-ist-eine-nation-der-saeufer-sagt-alex-salmond-a-967284.html
Die Schotten trinken wie die Stiere!
Herr Hold 02.05.2014
2.
Na, da liegt D aber im pro Kopf-Konsum noch darüber. Deutschland ist wohl auch ein Land der Säufer. Das liegt vermutlich daran, dass die Deutschen ständig von anderen angefeindet werden.
Horstino 02.05.2014
3.
SNP steht für Scottish National Party. Links ist sie zwar, möchte aber dennoch einen Nationalstaat. Dabei ist das sowas von 20. Jahrhundert! Ich würde sie eher als links-nationalistisch bezeichnen.
macaw 02.05.2014
4. Macht die Schotten dicht!
Ach halt.. Sind sie bereits.
franko_potente 02.05.2014
5.
Zitat von Number-CruncherDie Schotten trinken wie die Stiere!
Toller Vergleich, hab im Leben noch keinen Stier saufen sehen. Somanche Kuh schon, aber immer nur Wasser. WIE trinken die Stiere denn? Hätten Sie geschrieben: die Schotten trinken wie die (Ost)Deutschen, ja dann hätte ich gewusst, was Sie sagen wollen.. :-)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.