Amnesty zu Menschenrechten in Nordafrika und dem Nahen Osten Gewalt gegen die eigenen Bürger

In Nordafrika und im Nahen Osten steht es schlecht um die Menschenrechte. Massenprotesten im Irak, Iran, Algerien und Libanon begegneten die Regime mit besonderer Härte. Amnesty International ist alarmiert.
Knüppel gegen Kritker: In Algerien dauern die Proteste schon seit Januar 2019 an

Knüppel gegen Kritker: In Algerien dauern die Proteste schon seit Januar 2019 an

Foto: 

AFP

Irak
Erinnern an die Opfer der Massaker: Junge Frauen protestieren im Februar 2020 im Zentrum Bagdads mit Bildern von Getöteten

Erinnern an die Opfer der Massaker: Junge Frauen protestieren im Februar 2020 im Zentrum Bagdads mit Bildern von Getöteten

Foto: 

Thaier Al-Sudani/ REUTERS

Iran
Demonstranten in Iran verbergen ihr Gesicht - sie fürchten staatliche Repression

Demonstranten in Iran verbergen ihr Gesicht - sie fürchten staatliche Repression

Foto: 

ATTA KENARE/ AFP

Algerien
Algerien in Aufruhr: Zivile Massen gegen Polizeimassen

Algerien in Aufruhr: Zivile Massen gegen Polizeimassen

Foto: 

Ryad Kramdi/ AFP

Libanon
Im Oktober 2019 schossen libanesische Sicherheitskräfte mit Tränengas auf Demonstranten, im Februar 2020 hat sich die Lage noch immer nicht beruhigt

Im Oktober 2019 schossen libanesische Sicherheitskräfte mit Tränengas auf Demonstranten, im Februar 2020 hat sich die Lage noch immer nicht beruhigt

Foto: Aziz Taher/ REUTERS

Dieser Beitrag gehört zum Projekt Globale Gesellschaft

cht