Anschläge in Mombasa und Beit Schean Terroristen machen Jagd auf Israelis

Die Terror-Offensive war generalstabsmäßig geplant. Die Anschläge in Kenia tragen die Handschrift des meist gesuchten Mannes der Welt: Osama Bin Laden. Während eine Autobombe vor einem Hotel in Kikambala explodierte, wurden zwei Raketen auf ein israelisches Flugzeug abgefeuert, das gerade vom Flughafen der kenianischen Stadt Mombasa abgehoben hatte. Israels Botschafter machte die al-Qaida für die Attacken verantwortlich.
Mit dem weißen Pajero fuhren die Attentäter in den Hoteleingang hinein

Mit dem weißen Pajero fuhren die Attentäter in den Hoteleingang hinein

AFP
Von oben wird die Zerstörungskraft der Bombe sichtbar

Von oben wird die Zerstörungskraft der Bombe sichtbar

AP
Soldaten und Sanitäter in den Ruinen des "Paradise"-Hotels

Soldaten und Sanitäter in den Ruinen des "Paradise"-Hotels

AP
Für die Passagiere des Arkia-Fluges ließ die Anspannung erst nach der Landung in Tel Aviv nach

Für die Passagiere des Arkia-Fluges ließ die Anspannung erst nach der Landung in Tel Aviv nach

AFP
Israelische Sicherheitsleute, Luftfahrttechniker und Journalisten begutachten Schäden an der beschossenen Boeing

Israelische Sicherheitsleute, Luftfahrttechniker und Journalisten begutachten Schäden an der beschossenen Boeing

AP
Israels Premierminister Ariel Scharon nahm die Nachricht von den Anschlägen fassungslos entgegen

Israels Premierminister Ariel Scharon nahm die Nachricht von den Anschlägen fassungslos entgegen

AFP
Ein Passagier fotografierte aus der Arkia-Maschine einen israelischen Luftwaffenjet, der das Flugzeug bis nach Tel Aviv begleitete

Ein Passagier fotografierte aus der Arkia-Maschine einen israelischen Luftwaffenjet, der das Flugzeug bis nach Tel Aviv begleitete

REUTERS
Das einstige Urlauber-Paradies ist völlig verwüstet worden

Das einstige Urlauber-Paradies ist völlig verwüstet worden

DPA
Am Eingang des Hotelgeländes schieben kenianische Polizisten Wache

Am Eingang des Hotelgeländes schieben kenianische Polizisten Wache

DPA
Mehr lesen über