Anschlag auf US-Botschaft 25 Verdächtige im Jemen festgenommen

Sicherheitskräfte im Jemen haben 25 Verdächtige festgenommen. Sie sollen an dem Bombenanschlag auf die US-Botschaft beteiligt gewesen sein.


Dubai - Die Festgenommenen haben nach Angaben des TV-Senders al-Arabija Verbindungen zur Terrororganisation al-Qaida. Die Selbstmordattentäter hatten nach Angaben des Innenministeriums versucht, das stark gesicherte Tor zur US-Botschaft in Jemens Hauptstadt Sanaa mit zwei mit Sprengstoff beladenen Wagen zu durchbrechen.

Bei dem Anschlag waren am Mittwoch 16 Menschen getötet worden. Dabei handelte es sich um sechs Angreifer, sechs jemenitische Soldaten und vier Passanten. US-Bürger waren nicht unter den Opfern.

Zu der Tat hatte sich eine Gruppe namens Islamischer Dschihad im Jemen bekannt. Sie forderte die Freilassung inhaftierter Gesinnungsgenossen und drohte mit Anschlägen auf weitere Botschaften wie die Großbritanniens, Saudi-Arabiens und der Vereinigten Arabischen Emirate.

als/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.