Anschlag in Bagdad Bombenexplosion tötet mehrere Schüler

Bei einem Anschlag auf eine Jungenschule in Bagdad sind sieben Kinder getötet worden. Die Bombe explodierte auf dem Pausenhof, die Schüler waren gerade aus ihren Ferien zurückgekehrt.


Bagdad - Eine Bombenexplosion an einer irakischen Grundschule in Bagdad hat sieben Schüler getötet. Nach Polizeiangaben seien mindestens 42 Menschen verletzt worden.

Die Bombe war Behörden zufolge am Montag auf dem Hof einer Jungenschule im schiitischen Bezirk Sadr City explodiert. Die Kinder waren erstmals nach einer Woche Schulferien wegen des muslimischen Opferfestes wieder zum Unterricht gegangen. Laut Polizei waren die Schüler zwischen sechs und zwölf Jahren alt.

Die irakische Hauptstadt Bagdad wird regelmäßig von Anschlägen erschüttert. Insgesamt registrierten die Behörden in der Vergangenheit aber eine Abnahme der Gewalt. Nach offiziellen Angaben kamen im November 88 Menschen bei Anschlägen ums Leben. Es sei der niedrigste Stand seit der US-Invasion im Jahr 2003.

wil/Reuters/dpa/AP/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.