Anschlag in Nordafghanistan US-Amerikaner im Einsatzgebiet der Bundeswehr getötet

Bei einem Anschlag in der Nähe von Kunduz sind vier US-Amerikaner getötet worden. Ersten Angaben des afghanischen Geheimdienstes zufolge zündeten Attentäter unter einer Brücke einen Sprengsatz. Die Taliban haben sich zu der Tat bekannt - sie hatten einen deutschen Konvoi treffen wollen.

Von


Berlin/Kabul - Im Einsatzgebiet der Bundeswehr sind heute morgen in der Nähe von Kunduz vier Amerikaner bei einem Anschlag getötet worden. Die Bundeswehr, die in Kunduz ein Feldlager mit rund 700 Soldaten betreibt, bestätigte, dass die vier Amerikaner in einem Jeep in Richtung Talokhan im Norden von Kunduz unterwegs waren und dort mit einem Sprengsatz angegriffen worden seien. Vermutlich sei die Bombe ferngezündet worden.

Bei den Getöteten handelt es sich ersten Informationen zufolge vermutlich um Polizeiausbilder, die den Aufbau der lokalen Polizei unterstützen. Die Amerikaner betreiben neben dem deutschen Camp nahe des Flughafens in Kunduz ein Ausbildungszentrum für die lokale Polizei, in dem sowohl Soldaten als auch Mitarbeiter von privaten Sicherheitsfirmen Afghanen trainieren.

Der Chef des afghanischen Geheimdienstes NDS bestätigte den Angriff auf die Amerikaner. Seinen Angaben zufolge waren die Ausbilder mit einer Gruppe afghanischer Polizisten unterwegs zu einem anderen Tatort, als der Anschlag passierte.

Den bisherigen Ermittlungen zufolge hatten Unbekannte unter einer Brücke einen Sprengsatz versteckt, den sie zündeten, als die Amerikaner als letztes Fahrzeug in der Gruppe die Brücke passierte. Neben den US-Amerikanern wurden den NDS-Angaben zufolge auch ein Zivilist und ein Kind schwer verletzt. Die Taliban bekannten sich zu der Tat, sprachen allerdings von einer Attacke auf einen deutschen Konvoi.

Zwei weitere US-Soldaten wurden am Montag durch einen Sprengsatz im Süden des Landes getötet. Einzelheiten nannte das US-Militär zunächst nicht.

Im Raum Kunduz hat sich die Sicherheitslage in den letzten Monaten massiv verschlechtert - auch die Bundeswehr gerät immer häufiger in bewaffnete Auseinandersetzungen mit den Taliban. Die Aufständischen berichteten nach den ersten Meldungen über den Tod der Amerikaner, sie hätten zu der Zeit einen deutschen Konvoi angegriffen und nannten denselben Ort, an dem die Amerikaner starben.

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.