Syrien Extremisten bekennen sich zu Doppelanschlag

70 Tote, fast 400 Verletzte - das war die Bilanz des verheerenden Doppelattentats am Donnerstag in Syrien. Wer hinter dem Anschlag in Damaskus steckt, ist noch nicht geklärt. Jetzt hat sich eine Qaida-nahe Organisation in einem Online-Video als Drahtzieher bekannt.


Eine Islamistenorganisation mit Verbindung zu al-Qaida hat sich zu dem verheerenden Bombenanschlag mit bis zu 70 Toten am Donnerstag in Damaskus bekannt. Kurz nacheinander waren mitten im morgendlichen Berufsverkehr zwei Sprengsätze detoniert, Autos wurden durch die Luft geschleudert, die umstehenden Passanten getötet oder schwer verletzt.

Es handelt sich um die blutigsten Anschläge seit dem Start der Revolte gegen Präsident Baschar al-Assad. Laut syrischem Innenministerium wurden die gewaltigen Explosionen von zwei Selbstmordattentätern in Autos ausgelöst - nach Angaben des Regimes halten sich bis zu 600 aktive Quida-Terroristen im Großraum Damaskus auf.

Die Opposition beschuldigt dagegen das Regime, die Anschläge selbst zu inszenieren, und fordert eine internationale Untersuchung. Am Freitag hätten Zehntausende Demonstranten die syrische Führung von Baschar al-Assad wegen des Anschlags verurteilt.

Fotostrecke

7  Bilder
Syrien: Zerfetzte Autos, Krater in der Straße
Nun hat sich eine extremistische Gruppierung zu den Anschlägen bekannt. Die "al-Nusra Front zur Schutz des Volkes der Levante" erklärte in einem Online-Video, der Anschlag auf ein Gebäude der Sicherheitskräfte sei die Rache für den Beschuss von Wohnvierteln. Das Regime müsse das "Massakrieren des sunnitischen Volkes beenden oder die Konsequenzen tragen", hieß es in der Botschaft, die die unabhängige Website Syria Politic veröffentlichte.

Die al-Nusra-Front hat sich bereits in der Vergangenheit im Internet zu Anschlägen in Syrien bekannt. Über die Gruppierung ist wenig bekannt. Die Authentizität des Videos, in dem eine verzerrte Stimme Statements zu den Anschlägen am Donnerstag abgibt, konnte nicht überprüft werden.

Seit dem 12. April gilt in Syrien eigentlich eine international vermittelte Waffenruhe. Am Freitag haben die syrischen Sicherheitskräfte nach offizieller Darstellung einen weiteren schweren Selbstmordanschlag vereitelt. In der Provinz Aleppo seien ein Kleinbus mit mehr als einer Tonne Sprengstoff abgefangen und ein Selbstmordattentäter getötet worden.

Am Samstag beschossen die syrischen Streitkräfte nach Angaben der Opposition erneut die Stadt Homs. Am Freitag seien 14 Oppositionelle von den Sicherheitskräften getötet worden; am Samstag habe es weitere Opfer gegeben.

Angaben der Regierung wie der Opposition sind in Syrien wegen der Einschränkung der Pressefreiheit nur schwer nachprüfbar.

mhe/dpa/apd



insgesamt 26 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
gbk666 12.05.2012
1.
Schön, das der Spiegel darüber berichtet. Lieben Gruss an die Mitforisten die vergangene Woche im Forum daran glaubten der Assad wärs gewesen.
pikeaway 12.05.2012
2. Danke für den Gruss
Zitat von gbk666Schön, das der Spiegel darüber berichtet. Lieben Gruss an die Mitforisten die vergangene Woche im Forum daran glaubten der Assad wärs gewesen.
habe bereits den Hinweis über die Feuerwehr- Guedingen bekommen Portal - Feuerwehr - Forum - LB 23 (http://forum.feuerwehr-guedingen.de/index.php?page=Portal)
salvdorallende 12.05.2012
3. Mit aller härte gegen Terrorismus
Zitat von sysopAP/ SANA70 Tote, fast 400 Verletzte - das war die Bilanz des verheerenden Doppelattentats am Donnerstag in Syrien. Wer hinter dem Anschlag in Damaskus steckt, ist noch nicht geklärt. Jetzt hat sich eine al-Quida-nahe Organisation in einem Online-Video als Drahtzieher bekannt. http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,832789,00.html
Es ist zum Glück nicht mehr zu vertuschen wer diese Opposition ist...!! Terroristen!!!! Ich hoffe das die rechtmässige Regierung Syriens mit diesen Menschenverachtenden Gruppen weder in Dialog tritt, noch irgendwelche Zugeständnisse eingeht. Man muss den Terror der von den diktatorischen Staaten Qatar & Co gelenkt wird mit aller härte bekämpfen um so die Zivilbevölkerung zu schützen! Meine Solidarität mit der sekulär orientierten Regierung Syriens und dem Volk welche mehrheitlich hinter Assad stehen!!!
tatraholger 12.05.2012
4. War doch klar!
So wie ich es schon am Tag des Anschlages geschrieben habe, waren es islamistische Terroristen, die diesen verheerenden Anschlag veruebt haben!! Und jeden Menschen der nur einigermassen verneunftig denkt, war das klar! Nur so einigen Foristen hier war das eben nicht! Fuer die war ja schon 1 Minute nach dem Anschlag klar, das das die Regierung Assads war! Oh lieber Gott, lass auf einige hier ein bisschen Hirn regnen!!
bayrischcreme 12.05.2012
5.
Zitat von tatraholgerSo wie ich es schon am Tag des Anschlages geschrieben habe, waren es islamistische Terroristen, die diesen verheerenden Anschlag veruebt haben!! Und jeden Menschen der nur einigermassen verneunftig denkt, war das klar! Nur so einigen Foristen hier war das eben nicht! Fuer die war ja schon 1 Minute nach dem Anschlag klar, das das die Regierung Assads war! Oh lieber Gott, lass auf einige hier ein bisschen Hirn regnen!!
Na, so langsam sollte aber auch dem allerletzten dämmern dass die schöne Mär von den demokratischen Facebook-Rebellen überhaupt gar nichts mit der Realität zu tun hat. Das ist ein Krieg zwischen radikalen sunnitischen Islamisten (unterstützt von den Golf-Staaten) und einer säkularen Diktatur. In diesem Fall halte ich Assad für das wesentlich kleinere Übel.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.